QUEST-objects GmbH
Karlstraße 2
D 72072 Tübingen

Tel.: +49-7071-13888-0
Fax: +49-7071-13888-88
office(at)quest-objects.de

Die Frage ist eine Botschaft

Aus welchen Gründen werden Mitarbeiterbefragungen gemacht:

  • Will man etwas über die Motivationslage der Mitarbeiter und deren Sicht auf die Firma oder Organisation erfahren?
  • Sollen Steuerungsinformationen für Vorbereitung und Roll-Out strategischer Projekte gewonnen werden?
  • Soll der Zustand der Organisation in einer dynamischen Situation beobachtet werden?

Das sind nur wenige Beispiele für den Grund einer Mitarbeiterbefragung, doch allen ist gemeinsam:
Eine Mitarbeiterbefragung wird von allen Mitgliedern als innerorganisatorisches Ereignis wahrgenommen und sehr genau beobachtet.

Schon die Tatsache der Befragung - schon deren Ankündigung - ist eine Intervention in die Organisation. Also sollten interne Projekte zur Befragung von Mitarbeitern gut durchdacht, geplant, vorbereitet und eingebettet in eine angemessene Kommunikationsarchitektur durchgeführt werden. Das betrifft das Projekt von den frühen Stadien seines Anlaufens bis zu den letzten Informationen aus der Auswertung der Ergebnisse.

Als Mittel zur Erzeugung von Information kann eine Mitarbeiterbefragung als standardisiertes Instrument einen Eindruck der momentanen Arbeitssituation der Belegschaft geben. Aber auch in anderen Zusammenhängen - z.B. im Rahmen von Veränderungsprojekten - sind die Mitarbeiter wichtige Hinweisgeber und Kompetenzträger, die über Befragung involviert werden können. Doch auch immer ist eine Befragung keine Einbahnstraße: nicht nur ein Mittel zur Gewinnung von Information, sondern gleichzeitig eine Kommunikationsmaßnahme mit dem Charakter einer Mitteilung.

Aktuelles:

Projektkommunikation im 360°-Feedback-Projekt

Der Erfolg eines 360°-Feedback hängt in hohem Maß von möglichst vollständiger Beteiligung der angefragten Teilnehmer ab.